Forgot your your password?

Heidesee Ortsteil Bindow

Bindow, 1492 erstmals unter dem Namen „Byndunge“ erwähnt, teilt sich in Dorf und Siedlung, die seit den Zwanzigerjahren vom Wochenenddomizil zum ruhigen Wohnort gewachsen sind.

Auf dem Dorfanger nehmen Bindows Bürger und Vereine das Gemeinschaftshaus „Bindow-Treff“ in ihren Besitz. Jugendclub und Gemeindebücherei erhielten gleich nebenan in der ausgebauten „Alten Schule“ eine neue Heimat.

Das benachbarte alte Feuerwehrgebäudewurde zum Ausstellungsraum der Freiwilligen Feuerwehr umgestaltet. Am Ziestsee finden die Badegäste zwei Volleyballfelder, einen Bolzplatz, Spiel- und Klettermöglichkeiten für Kinder, einen Parkplatz und sanitäre Einrichtungen vor.

In Bindow-Siedlung wurde direkt zwischen Dahme und der Endhaltestelle der Buslinie von Königs Wusterhausen mit viel maritimer Seele der „Neptunpark“ angelegt – mit Bootsanleger, hölzerner Neptunskulptur, Strom- und Wasseranschluss für Wasserwanderer, Picknickhäuschen, Wiese, Parkmöglichkeit und Radstellplätzen.

In direkter Verlängerung des „Neptunparkes“, hin zum Ziestsee, wird der Erholungswald weiter gestaltet. Die Kita „Zwergenland“ darf den Beinamen „Waldkindergarten“ führen.

Viele Bindower Bürger engagieren sich in den Vereinen für Angler, im Karnevalsverein „Bindower Narren“, beim Feuerwehrverein, in den Vereinen für Frauen- und Wassersport, im Kleingartenverein, in der Bastelgruppe, im Romméclub oder unterstützen ehrenamtlich die Freiwillige Feuerwehr oder die Seniorenarbeit.

Die Bindower und ihre Gäste erfreuen sich an der den Ort umgebenden intakten Natur, wie der Dahme-Flusslandschaft, wo sich seit kurzem auch wieder Biber ansiedelten, dem Naturschutzgebiet Skabyer Torfgraben (Flettergraben), den Bindower Gärten und den Wäldern. Sie laden zu ausgedehnten Spaziergängen mit Tierbeobachtungen inklusive ein.

Auch zahlreiche Radwanderer sind auf dem durch Bindow führenden Dahmeradweg unterwes. In schneereichen Wintern bietet Bindow auch Schlittschuh- und Skiläufern beste Bedingungen.

Idylle pur für Mensch und Tier: der 56 ha große motorbootfreie Ziestsee, der mit seinen ausgedehnten Schilfbeständen einer Vielzahl von Wasservögeln einen Lebensraum bietet. Neben Enten, Rallen, Reihern und Haubentauchern hören die Seeanrainer auch die seltene Rohrdommel und im Herbst tausende Zugvögel, die hier Station auf ihrer Reise in ihre Winterquartiere in aller Welt machen und ein Stück Bindow dorthin mitnehmen.