Forgot your your password?

Heidesee Ortsteil Gussow

Gussow

„Zwischen Wiesen und Wäldern und Sand liegt ein Dörfchen am Dolgenseestrand …“, so beginnt das Gussow-Lied, getextet und komponiert von der Gussowerin Sonja Gawron. Trefflicher lässt sich die Naturverbundenheit und das Traditionsbewusstsein der Gussower kaum charakterisieren. Die erste urkundliche Erwähnung von „Gusaw“ erfuhr der Ort mit der Gans als Namensgeber im Jahre 1436. „Bei dem mittelalterlichen Ortskern von Gussow handelt es sich ursprünglich um ein Sackgassendorf, das später erweitert wurde“, heißt es offiziell in der 2008 veröffentlichten Liste der „Bodendenkmäler“ des Landkreises Dahme-Spreewald. Der Heimatschriftsteller Karl Demmel charakterisierte Gussow in einem Artikel der „Königs Wusterhausener Zeitung“ aus dem Jahre 1939 als „ein echtes märkisches Bauerndorf“ und „Ausflugsort“. Übereinstimmenden Quellen zufolge war Gussow seit frühester Zeit von Hüfnern (Bauern mit Grundbesitz), Kossäten oder Büdnern (landarme Bauern oder Tagelöhner) bevölkert. Nach der Erholung von den Folgen des 30-jährigen Krieges
setzte Gussow seine Entwicklung als Dorf mit Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei fort, die sich in ihren Spuren bis heute verfolgen lässt.
Wie in den anderen Ortsteilen Heidesees findet auch in Gussow ein reges Vereinsleben statt, geprägt vom ehrenamtlichen Engagement vieler Bürger. Der „Verein zur Pflege und Entwicklung der dörflichen Gemeinschaft und Traditionen e.V.“ organisiert vielfältige Dorfveranstaltungen (jährliches Dorffest mit über 50 Mitwirkenden, Laternenlaufen, Baumschmücken im Dezember, Seniorenweihnachtsfeier, Dorfjubiläen …). Dabei möchte der Traditionsverein gleichzeitig als Dach für weitere Interessengruppen und Initiativen wirken (Chronik-, Frauengymnastik-, Kochzirkel-, Spielefreundegruppe, öffentliche Kulturveranstaltungen wie Buchlesungen, Ausstellungen etc.). Zur Erhaltung des dörflichen Charakters spielt auch der Kinderbauernhof Gussow als gemeinnützige GmbH mit seinen Veranstaltungen für Kinder und Schüler und seinem Angebot für Klassenfahrten und Ferienlager eine prägende Rolle. Hier wird Kindern die Landwirtschaft hautnah vermittelt.